Tilfinning frá Pegasus (*2010)

FIZO-geprüft: gesamt 7,97

 

 

 

Vater:

 

 

Mutter:


Tilfinning: eine sehr freundliche Fünfgangstute, aufmerksam und feinfühlig, mit viel positivem Tempera-ment (9 für Charakter und Gehwille). Und jeder, der hier etwas länger mit ihr Umgang hat, hat sie bisher in sein Herz geschlossen: Wenn man ein Pferd "höflich" nennen könnte, dann würde man sie als höflich bezeichnen. Sie steht ganz ruhig bei einem, macht immer Platz, freut sich über jede Streicheleinheit (für ein Stirnkraulen macht sie fast alles) und sie ist auch ein Pferd, dem ich 'mal eine Möhre aus der Hand gebe: denn sie fragt nie von sich aus (oder überfällt einen geradezu). Diese Feinfühligkeit macht aber auch ihr gesamtes Wesen aus und das muss man wissen. Sie ist kein Pferd für einen Reiter, der seinen (groben) Stiefel durchzieht. Sie ist sehr, sehr willig und reagibel. Sie möchte auf keinen Fall etwas falsch machen. Und obwohl ein fein reagierendes Pferd ja eigentlich großartig ist, habe ich sie etwas in ihrem Eifer gebremst: Sie darf ruhig ein bisschen die Haltung bekommen: "Lass die Alte reden" und so in den Reaktionen durchgehend etwas stoischer werden. ;-)  Sie ist vom Typ her eher Sportpferd und wird aber langsam doch auch zum Prosecco-Feierabend-Pferdchen.

Ich reite sie nur sporadisch, aber hier einzelne Gedanken zu ihr: Sie hat eher die Gangverteilung eines Viergängers. Der Schritt ist im Gelände deutlich besser als auf der Fizo bewertet. Der Trab ist eigentlich ihr Favorit, auch wenn sie genug Tölt hat. In beiden Gängen arbeite ich an der Hinterhand, am Genick und damit auch an der Feinheit im Maul. Denn auch wenn eigentlich eine konstante feste Anlehnung von vielen gefordert ist, möchte ich doch für mich, dass das Pferd fast nur und quasi von alleine aus der Hinterhand kommt, in allem was es macht, damit es vorne leicht ist. Alles andere ist mir zu anstrengend, um damit auch mal 2 Stunden durch den Busch zu reiten.

 

Speziell Tillfinning habe ich als passende Verbindung mit Àrvakur erworben. Und ich hoffe auf sehr gute Fohlen von den beiden. Ihr erstes Fohlen zeigt, dass sie eine ausgesprochen gute Ergänzung zu Árvakur ist.

Fotos (oben) und Video (links): Quelle Gestüt Pegasus


Nach einer Leckerei:

FIZO 2017


Tilfinning ist mit ihrer Züchterin auch ein paar Turniere gelaufen; Ergebnisse z.B.:

Selma Stockner + Tilfinning bringt einen zu den Ergebnissen. Ich glaube ein oder zwei weitere sind noch zu finden. Und ihre Züchterin hatte mir erzählt, dass Tilfinning sogar für die dänischen Meisterschaften qualifiziert war, wo sie aber aus (schönen :-) persönlichen Gründen nicht teilnehmen konnte.

November 2017.

 

Tilly ist schon ganz schön rund - aber einfach nur ein bisschen gemütliche Gymnastik geht auch mit Fohlenbauch :-)


18.07. Tilly :-)  Tilfinning ist ein besonderes Pferd. Ich weiß - eigentlich sind alle besonders, also will ich versuchen das oben schon Geschriebene noch zu ergänzen, zu erweitern: Es hat gebraucht, bis sie nach dem Wechsel aus dem Heimatstall hier angekommen ist. Es hat gebraucht, bis sie Vertrauen gefasst hat. Dabei fasst sie nicht nur Vertrauen zu mir als Bezugsperson, sondern zum Menschen überhaupt. Auch heute kann sie noch "dieses Gesicht machen". Es ist unglaublich wie viel Mimik ein Pferd tatsächlich hat. Dieses Gesicht kann sich verhärten, wenn sie Stress empfindet - und sekundenschnell kann sich die Härte in ein weiches Stutengesicht zurückverwandeln, wenn man ihr z.B. die Stirn krault und sagt, dass alles in Ordnung ist. Sie arbeitet mit Lob gerne mit und man darf auch mal schimpfen, wenn sie weiß, warum. Denn sie durfte sich im Verlgeich zu den anderen immer etwas mehr herausnehmen. Ich wollte sie ein bisschen frech haben. Und nun streckt sich die Nase tatsächlich mal nach einem grünen Ast. Das finde ich wunderbar. Wenn sie sich aber z.B. eigentlich grundlos aufregt, dann kann man auch mal meckern "Jetzt hör schon auf, Tilly" - und dann ist es auch gut. Man muss nur wissen, wann man was macht. Und sie hat einfach ihre großartigen Seiten: Sie ist arbeitswillig, fein, geht vorwärts, zappelt nicht herum, "nervt" nicht, dringt nicht in den persönlichen Raum ein, wenn man es nicht anbietet, sie ist z.B. auch wunderbar, um an ihr ein anderes Pferd festzubinden und so loszugehen: ich hole sie aus dem Auslauf und stelle sie vorne hin, unangebunden. Dort steht sie. Sie bekommt ihren Gurt. Ich gehe wieder in den Auslauf und sie steht, wo sie stand. Ich hole das zweite Pferd. Ich binde es bei ihr an. Sie steht. Sie steht, nicht ein Fuß bewegt sich. Ich hole noch ein Pferd und sie steht da mit dem zweiten Pferd, selbst wenn sich das bewegt - sie vollkommen still. Und dann können wir losgehen. Eine tolle Stute. Und auch vergesse ich nicht, dass sie Liljas Fohlen mitgesäugt hatte, als Lilja eine Zeit weniger Milch gegeben hatte. Und nur in dieser Zeit. Auch hier: eine tolle Stute. Sie ist überhaupt in der Herde sehr sozial. War das eine kleine Liebeserklärung? Ja, so etwas Ähnliches. Und sie ist ein tolles Nachtpferd: Die anderen Pferde sind in der Dämmerung - besonders seit die großen Grauen hier sind - immer sehr auf Kievief. Sie schaut zwar auch, was los ist, ist aber dabei sehr mutig und gelassen und fokussiert sich, wenn man anfängt zu arbeiten, vollkommen auf den Reiter. Super Pferdchen.

Trotzdem werde ich mich entscheiden müssen, von welchen der mir lieben Pferde ich mich trenne. Aber wenn ich sie verkaufen sollte, dann braucht sie jemanden, der all das versteht und mag. Und nur dann geht sie, solange es mir eben möglich ist.

Nicht im Training, weil ich keine Zeit für sie habe, aber immerhin sporadisch ab und an ein wenig geritten :-)

Tilly hat keine Allergie und kein Ekzem, wie alle meine Pferde. Sie hat als einziges Pferd eine Auffälligkeit: nämlich ein hörbares Klicken in der linken Schulter, was aber tierärztlich untersucht und geröngt wurde: und dabei wurden keine Veränderungen oder sonstige gesundheitsbeeinträchtigenden Befunde erkannt. Vermutet war einfach eine laute Entleerung eines Schleimbeutels. Also geräuschvoll, aber ohne gesund-heitliche Problematik.

 

Nachkommen (siehe auch Geburten im Grasengrund)

  • 2018: Ármann vom Grasengrund