Vakandi vom Grasengrund (* 11.05.2017)

Hengstbucheintragung und Messung Sommer 2020:

(vermutliche Endgröße daher ca. 1,39; wenn er wie der Papa lange wächst, eventuell auch noch 1,40, das glaube ich aber nicht)

V: Árvakur

M: Vina vom Grasengrund

 

 


Vakandi ist ein sehr schönes, auffälliges Jungpferd geworden. Viele Menschen - Bekannte und unbe-kannte sprechen mich auf ihn an, weil sie ihn so schön finden. Das freut mich jedes Mal sehr :-)

Ganglich hat er im Freilauf sehr viel Naturtölt mit ganz klarem Takt, viel Geschmeidigkeit und Fluss, einen schönen Galopp, einen guten Schritt, einen guten Rennpass. An der Longe trabt er schön gleich-mäßig und mit Takt und weiten Tritten. Seine Wahlgangarten sind aber Tölt und Galopp.

Noch wesentlicher als die schönen und fließenden Gänge ist aber sein Charakter: Vakandi ist dem Men-schen sehr zugewandt, absolut freundlich und sehr, sehr kooperativ. Er ist gelassen, mutig und geht vor-wärts, ohne aufgedreht zu sein. Er ist ein feines Pferd, was nicht übersensibel reagiert - also in dem Punkt sehr angenehm. Da er immer ankommt und einem die Nase entgegenstreckt, könnte man glau-ben, er sei nicht sensibel. Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Er reagiert ausgeprochen fein und direkt.

Er steht jetzt mit vier Jahren noch immer mit seinem Halbbruder zusammen und die beiden sind ein Herz und eine Seele, auch wenn eine Stute über den Zaun schaut. Außerdem kann man Vakandi ohne Probleme nach dem Decken wieder zu seinem Bruder stellen. Da haben beide einen exzellenten Cha-rakter.

Ich kann mir Vakandi sehr gut für die Zucht von schönen, angenehmen und temperamentvollen Freizeit-pferden mit viel Tölt vorstellen. Aber auch Töltprüfungen könnten eine Zielrichtung werden. Und wenn ich mir sein erstes Fohlen, Maírós vom Grasengrund, anschaue, dann sind eigentlich alle Sparten der Islandpferdereiterei denkbar. Die junge Stute ist ausgesprochen gelungen mit einer hervorragenden Gangverteilung, cool und freundlich, groß und hübsch.

 

Vakandi ist ein wahrer Schatz - und Vina, noch einmal verbessert, nur als Hengst - deshalb, natürlich, ab-solut unverkäuflich.   :-)

 


Und 2020 hat Vakandi das erste Mal gedeckt. Ich habe ihn keine Jungpferdematerialprüfung laufen lassen, sondern einfach in das Hengstbuch II eintragen lassen. Ob ich ihn später bei einer Fizo vorstellen lasse, weiß ich noch nicht. Es ist ziemlich entspannt, nicht diesen Prüfungsstress mitzumachen.

2021: Aus kleinen Leuten werden - gaaanz in Ruhe - große Leute:


Vakandi hat auch 2021 gedeckt: Tillfinning frá Pegasus (Fizo 7,97) hat schon ein - ausgesprochen gutes - Stutfohlen von ihm zur Welt gebracht. Sie ist schon geschallt und auch für 2022 tragend von Vakandi. Auch Threnning (Fizo 8,03) ist von ihm gedeckt und tragend geschallt. Das wird sehr spannend.

Im Winter soll Vakandi dann richtig eingeritten werden. Ich plane keine Fizo mit ihm. Mir ist das Wichtig-ste, dass er weiter Spaß und Freude hat, mit dem Menschen zu arbeiten. Im Augenblick gibt er immer sein Bestes und ist sehr aufmerksam. Das ist es, was wichtig ist. Und wenn er - vielleicht - mit 8 oder 9 Jahren eine Fizo läuft - dann ist das früh genug. Und vielleicht lassen wir es auch ganz, weil es eigentlich nur für "die anderen" ist. Ich kenne ja mein Pferd und weiß, was es kann und was es nicht kann. Und aus einer Art von Eitelkeit, sogenanntem Züchterstolz, muss ich mein Pferd nicht über die Bahn schicken :-)