Geburten im Grasengrund

Die Fohlen lernen das Halfter kennen und geringe Strecken geführt zu werden. Sie werden regelmäßig dem Hufschmied vorgestellt, regelmäßig entwurmt und im ersten Jahr beginnen die Impfungen gegen Tetanus und Influenza. Immer vorhanden ist ein Salzleckstein und ein Mineralleckstein / eine Mineral-leckschale. Sie bekommen außerdem (wie alle meine Pferde) jeden Tag Alb Klassik plus Kräuter und dazu, besonders in der ersten Zeit nach dem Absetzen und im Fellwechsel und in stärkeren Wachstums-phasen, auch noch zusätzliches Mineralfutter).

Die Fohlen werden durch den Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover hier am Hof einge- tragen. Hierdurch erspare ich den Mutterstuten und Fohlen einigen Stress. Zwar findet so keine Fohlen- prüfung durch den IPZV statt, aber da die Fohlen vor der Haustür aufwachsen, habe ich die Möglichkeit der täglichen Beobachtung, was mir eine breite Beurteilungsgrundlage bietet.

 

Auf meine bisherigen Fohlen bin ich sehr stolz.

Mein erstes selbst gezogenes Islandpferd war Vina. Meine Beste war 1997 geboren. Sie war keine echte Grasengrunderin. Weil sie aber etwas ganz Besonderes war, hatte ich den Aufwand betrieben und hatte für diese sehr spezielle Stute nachträglich meinen Zuchtnamen beantragt, sodass aus Vina Vina vom Grasengrund wurde.

Jahrgangs-Timeline

*2012                                  *2013                               *2014                         *2015                       *2016


 

*2017                                    *2018                              ... und Folgende: kommen erst noch